Angebote für psychisch erkrankte Menschen und Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen
Wohnstätten

Stationäre Wohngruppen für junge chronisch psychisch kranke Menschen




Die stationären Wohngruppen »Westhaus« sind eine vollstationäre Einrichtung für junge chronisch psychisch kranke Menschen, die aufgrund psychischer Beeinträchtigungen nicht oder nicht mehr in der Lage sind, in einer eigenen Häuslichkeit zu leben. In den stationären Wohngruppen werden 16 vorwiegend junge, psychisch kranke Menschen vollstationär betreut und bei der Wiedererlangung ihrer Selbständigkeit unterstützt.

Bild-Beschreibung

| Ziele



Ziel ist die Rückführung in eine eigene Wohnung, in die Familie, in eine weniger engmaschige Betreuungsform wie z.B. ins betreute Wohnen oder eine Betreuung nach den Vorgaben des persönlichen Budgets, oder - wo dies nicht möglich ist - im stationären Kontext die notwendigen Hilfen auf längere Zeit zu gewähren, aber dabei Ressourcen und Individualität zu wahren.
Für die Realisierung dieses Zieles unterstützen wir unsere Bewohner bei der Entwicklung von Alltagskompetenzen und persönlichen Zukunftsperspektiven und begleiten sie bei der Integration in Schul-, Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen.


| Unser Angebot



Wir bieten Unterstützung und Begleitung für junge Menschen auf dem Weg zur Verselbstständigung.

• Förderung der persönlichen Entwicklung
• Hilfestellung bei der alltäglichen Lebensführung und individuellen Basisversorgung
• Begleitung bei Einkäufen und Anschaffungen
• Wäsche- und Körperpflege
• Unterstützung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen
• Konfliktbearbeitung
• (Re-) Integration in die Gesellschaft
• Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben
• Förderung der Kommunikation, Mobilität, Orientierung
• Förderung der seelischen Gesundheit
• Unterstützung bei Krisen
• Einzelgespräche
• Unterstützung bei der Gesundheitsvorsorge, Gesundheitsfürsorge
• Sicherstellung der medizinischen Versorgung
• Unterstützung bei der Gestaltung des Tages, Beschäftigung, Arbeit, Ausbildung
• Gruppenangebote wie Sport, Beschäftigung und Ausflüge
• Behördliche Angelegenheiten
• (Re-) Integration in das Arbeitsleben

| Voraussetzung für die Aufnahme



Wir betreuen psychisch kranke Erwachsene im Alter von 18-35 Jahren.
Voraussetzung für die Aufnahme ist der grundsätzliche Wille, die erforderlichen Unterstützungsleistungen anzunehmen und an der Erreichung der individuellen Ziele der Eingliederungshilfe mitzuwirken sowie die Bereitschaft zum gewaltfreien und drogenfreien Leben in einer Gemeinschaft.

Als Einrichtung benötigen wir die Kostenzusage des zuständigen Kostenträgers. Der Kostenzusage ist die Feststellung des individuellen Hilfebedarfes nach Gesamtplan § 58 SGB XII durch den Kostenträger vorausgegangen. Hier arbeiten wir als Leistungsanbieter aktiv durch Teilnahme an den vorbereitenden Fallkonferenzen mit.
Am Tag der Aufnahme ist mit dem Bewohner ein Wohn- und Betreuungsvertrag abzuschließen.


| Unsere Mitarbeiter*innen



Die Betreuung der Klienten wird durch unterschiedliche Berufsgruppen gewährleistet, die in einem geschlechts- und altersgemischten multidisziplinären Team zusammenarbeiten.

Kontakt


Wichern Wohnstätten und Soziale Dienste gGmbH
Geschäftsbereich Psychosoziale Hilfen
Stationäre Wohngruppen »Westhaus«
Dr.-Ursula-Sellschopp-Straße 1
15234 Frankfurt (Oder)


Wohnstättenleitung

Bild-Beschreibung

Christin Tarnick
Telefon: 0335 66 59 24 09
mobil: 0152 56321686
E-Mail: tarnick@wichern-ffo.de

Teamleitung
Lisa Rudolph
Telefon: 0335 66 59 24 09
mobil: 0152 56321686
E-Mail: rudolph@wichern-ffo.de

Teamleitung
Denise Gräber
Telefon: 0335 66 59 24 09
mobil: 0152 56321686
E-Mail: graeber@wichern-ffo.de

Team
Telefon: 0335 32 70 61
Fax: 0335 66 59 23 23
E-Mail: psh.westhaus@wichern-ffo.de