Stationäre Hospizarbeit und ehrenamtlicher Hospizdienst
ehrenamtlicher Hospizdienst

Häufig gestellte Fragen



Was bedeutet eigentlich „Ambulanter Hospizdienst“?



Viele schwerkranke und sterbende Menschen haben den Wunsch, bis zuletzt in der gewohnten Umgebung zu bleiben. Das stellt die Angehörigen oft vor schwierige Aufgaben. Sie brauchen dafür viel Kraft und Zeit. Das ist nicht immer alleine zu schaffen. Ehrenamtlich Mitarbeitende möchten in dieser besonderen Lebensphase den Alltag der Betroffenen und Angehörigen unterstützen.

Was machen ehrenamtlich Mitarbeitende in diesem Dienst?



Das hängt immer von der Situation in der Familie ab.
Sie schenken Zeit, Aufmerksamkeit, Gesprächsbereitschaft und sind bereit, auf die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche einzugehen.
Vorlesen, gemeinsam spazieren gehen, Gespräche, Sitzwachen u.v.a. mehr ist möglich.
Sie geben einfache pflegerische Hilfestellungen, wie sie jeder Angehörige geben kann. Sie ersetzen aber keinesfalls die Pflegedienste.

Für wen ist dieser Dienst da?



Unabhängig von der Art der Erkrankung, der Weltanschauung oder der sozialen Situation sind wir für alle da, die unsere Hilfe brauchen.
Wir begleiten schwerkranke und sterbende Menschen vor allem in ihrer gewohnten Umgebung. Aber auch sorgende Angehörige, Nachbarn, Freunde können begleitet werden, wenn sie das wünschen.

Wie viel Zeit haben ehrenamtlich Mitarbeitende für die Begleitungen?



Zum einen ist es von der Situation abhängig, wie viel Zeit notwendig ist. Das kann einmal in der Woche 1 Stunde sein, ein anderes Mal ist öfter in der Woche Unterstützung notwendig oder eine Sitzwache über mehrere Stunden.
Dann hängt es auch von den Ehrenamtlichen ab, wie viel Zeit der oder die jenige hat (Arbeit, Familie...).

Was ist, wenn die oder der Ehrenamtliche nicht kommen kann?



Es kann abgesprochen werden, dass dann ein anderer ehrenamtlicher Mitarbeitende kommt, wenn die Familie das wünscht.

Wieviel kostet dieser Dienst?



Ambulanter Hospizdienst ist ehrenamtliche Arbeit. Es entstehen also für die betroffenen Familien keine Kosten.

Was sind das für Leute, die solche Aufgaben übernehmen?



Ehrenamtliche Mitarbeiter sind Frauen und Männer verschiedenen Alters und aus unterschiedlichen Berufen. Sie haben sich mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer intensiv auseinander gesetzt und werden in einem Kurs geschult und auf ihre vielfältigen Aufgaben vorbereitet.