Ehrenamt – Bürgerschaftliches Engagement
Projekte/Aktionen

Hospiz macht Schule



»Hospiz macht Schule« ist eine Projektwoche für Schüler der 3. oder 4. Klasse einer Grundschule zum Thema »Leben, Tod und Sterben«

Über Sterben, Tod und Trauer zu reden, fällt vielen Menschen schwer. Noch schwieriger wird es, wenn Kinder Fragen stellen oder selbst Betroffene sind, wenn beispielsweise der Opa oder die Oma gestorben ist, oder das geliebte Haustier nicht mehr lebt.
Häufig möchten Eltern ihre Kinder vor diesem Thema bewahren. Vielen fehlen die Worte, um gelassen und unbefangen über solch ein schwieriges Thema sprechen zu können. Wie auch, haben es doch die meisten früher selbst nicht gelernt! Je mehr Unsicherheit Erwachsene zeigen, desto schwieriger wird für die Kinder eine gesunde Auseinandersetzung mit dem Phänomen.
Doch gerade ihre Unbefangenheit und natürliche Neugier birgt die Chance in sich, ihnen mit Offenheit zu begegnen, kein Tabu entstehen zu lassen.

Unser ehrenamtlicher Hospizdienst führt in Zusammenarbeit mit dem Ambulanten Kinderhospizdienst der Björn-Schulz- Stiftung das Projekt »Hospiz macht Schule«, erarbeitet vom Hospizverein Düren- Jülich e.V., durch. Das Konzept sieht 5 Tage Projektunterricht für Kinder der 3. und 4. Klassen vor.
Es wird vom Bundesfamilienministerium und dem Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. unterstützt und bundesweit angewandt.

Die Tage werden von mindestens 5 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern der Hospizdienste gestaltet und begleitet, so dass eine Arbeit in Kleingruppen gewährleistet werden kann.
Den Schülern soll damit ein geschützter Rahmen geboten werden, sich kindgerecht dem Thema zu nähern, vorbehaltlos Fragen stellen zu können, Emotionen Ausdruck zu geben.

Für ein Gespräch und für Fragen steht Ihnen die Koordinatorin gerne zur Verfügung.