Begleitung und Betreuung bei Suchterkrankungen
Wohnstätten

Aufnahme



Voraussetzung für die Aufnahme ist der grundsätzliche Wille, die erforderlichen Unterstützungsleistungen anzunehmen und an der Erreichung der individuellen Ziele der Eingliederungshilfe mitzuwirken. Die Bereitschaft zum suchtmittel- und gewaltfreien Leben in einer Gemeinschaft und die Annahme der Regeln des Zusammenlebens in der Wohnstätte sind weitere Grundbedingungen.
Der Träger der Sozialhilfe entscheidet als Kostengeber im Rahmen einer Hilfeplankonferenz über den individuellen Hilfebedarf nach §58 Gesamtplan SGB XII. Hier arbeiten wir als Leistungsanbieter aktiv an den vorbereitenden Fallkonferenzen mit.
Am Tag der Aufnahme ist mit dem Bewohner ein Wohn- und Betreuungsvertrag nach dem Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz vom 01.10.10 abzuschließen.