Gronenfelder Werkstätten
Begleitender Dienst

Aufnahme



Leistungen in anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen (§ 136 SGB IX) werden erbracht, um die Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit der behinderten Menschen zu erhalten, zu entwickeln, zu verbessern oder wiederherzustellen, die Persönlichkeit dieser Menschen weiterzuentwickeln und ihre Beschäftigung zu ermöglichen oder zu sichern.

In die Gronenfelder Werkstätten gGmbH kann jeder Mensch mit einer geistigen oder psychischen Behinderung aufgenommen werden, sofern er gemeinschaftsfähig, von Pflege weitestgehend unabhängig und in der Lage ist, ein Mindestmaß an wirtschaftlich verwertbarer Arbeit zu erbringen.

Die Entscheidung über die Aufnahme in die Werkstatt trifft der zuständige Kostenträger auf Antragstellung, in der Regel ist dies die Bundesagentur für Arbeit, der Träger der Rentenversicherung oder die Unfallversicherung.

Der Begleitende Dienst informiert sie gerne im Vorfeld über die angebotenen Leistungen in der Gronenfelder Werkstätten gGmbH und unterstützt sie bei der Antragstellung.

Sie erreichen den Begleitenden Dienst werktags von 07:00-15:30 Uhr

unter den Rufnummern
Torsten Stoll 0335 6 83 89 18
oder
Sandy Grundemann 0335 6 83 89 19.


Kontakt:
Torsten Stoll
Bereichsleitung »Begleitender Dienst«
Gronenfelder Werkstätten gGmbH
Gronenfelder Weg 22
15234 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 6 83 89 18
bd.stoll@gronenfelder-werkstaetten.de